I | Ligurien: Molini di Triora im Val Argentinien bei Imperia

"Best riding in Liguria" - so können wir unseren Kurzaufenthalt im Val Argentina am besten mit 4 Worten beschreiben: abwechslungsreiche, lange, epische Trailabfahrten über natürliche Wald-, Fels- und Wiesentrails mit größtem Abfahrtsspaß.

 
Am Ende des Val Argentinas in Molini di triora befindet sich die Bike-Station von rivierafreeride.com von Adrian und Jo im nordwestlichen Hinterland von Imperia - und JA, die ca. 1-stündige Autofahrt von Finale aus hat sich mehr als gelohnt. Hier wird schon seit dem Jahr 2000 vom Race-Team Argentina geshuttelt - also am Längsten in Ligurien und dementsprechend hoch ist die Traildichte: mehr als 40 Strecken mit mehr als 350 km und 30.000 HM erschließen vom Val Argentina aus mehrere Täler bis nach Galizzano (Finale) im Osten und Nizza im Westen.
 
Das Team von Riviera Freeride organisiert dabei in Kooperation mit den anderen ligurischen Bikestationen Wochenendtrips oder auch ganze Wochenpackages mit Gepäcktransport, Hotels und Shuttle-Service - rund-um-sorglos Pakete eben. Wir waren leider nur kurz für einen Tag im Val Argentina und unterwegs mit den Ridern von Des Tignards'Core D.T.C. aus Tignes und dem Elsass, die ein ganzes Wochenend-Paket gebucht hatten. Los gings vom Startpunkt im Molini dir Triora mit den Shuttle-Vans auf einen ersten, unglaublich schnellen Trail auf dem die französischen Jungs dann gleich den Gashahn komplett aufdrehten.
 
Unser Shuttle-Tag verlief dabei mit einer eigenen Dramaturgie: länger, schneller, flowiger - und das wurde mit jedem Trail den wir absurften noch gesteigert. Die Vielfalt der Trails lässt dabei wirklich keine Wünsche offen - außer dem Wunsch nach mehr Fitness, denn die Länge der Abfahrten zehrt dann ab der 3.-4. Abfahrt schon etwas an der konditionellen Substanz.
 
Neben den natürlich belassenen Trails, die schon auch ruppigen Charakter haben, gibt es auch Trailstücke mit schön geshapten Anliegern, kleineren und größeren Sprüngen sowie kleinen North-Shore Elementen. Der größte Teil der Trails verläuft dabei im Wald, wenn dann aber mal offene Felsbereiche oder auch Trail-Abschnitte, die oben am Grat entlang, erreicht werden, öffnen sich alpine Panoramaausblicke auf das gesamte Val Argentina. Also auch landschaftlich ein Highlight - und das in nächster Nähe zum Meer.
 
Unser Fazit: "Best riding in Liguria" - Wir kommen wieder, den wir konnten nur kurz an der Oberfläche kratzen....Dank an Adrian und Jo von www.rivierafreeride.com, die unsere zu kurze Stippvisite in Diano Marina und dem Val Argentina perfekt organisierten, sowie dem seit über 100 Jahren im Familienbesitz befindlichen Bike-Hotel Ristorante Albergo Santo Spirito in Molini di Triora für die perfekte Unterkunft, köstliche Verpflegung und die überwältigende Gastfreundschaft.

Zurück